Presse

Pressespiegel:

Logo_Stadtbekannt_75x75

DerStandard.at_Logo.svg

DiePresse.com_Logo.svg

357px-FalterLogo.svg

http://diezeitschrift.at/content/leila-oeffnet-seine-pforten

Format_zeitschrift

 

Pressebilder:

Leilalogo_Kr_screen_RGB

Logo

Gruppenbild_Logo

Gruppenbild

Pressetext:

In vielen Kellern verstauben alte Gebrauchsgegenstände wie Küchengeräte, Werkzeuge und vielleicht auch die Eislaufschuhe, die man nur einmal verwendet hat und die seitdem unbenutzt herumliegen. Wäre es nicht schön, einen Ort zu haben, wo man all diese Gegenstände miteinander teilen und vor allem nutzen kann?

Genau das dachte sich vielleicht auch Nikolai Wolfert, der Gründer des 1. Leihladens in Berlin. Seit 2010 werden im Leila Berlin über 600 Gegenstände verborgt, genutzt und vor allem wieder zurückgebracht. Dass diese Idee nicht nur in Berlin funktionieren kann, war dem Team von Leila Wien sehr schnell klar, deshalb wird seit Februar 2013 an der Idee gearbeitet und seit Ende Mai 2014 haben wir in der Herbststraße 15 eröffnet!

Geöffnet haben wir momentan immer:
Dienstags:     14:00 – 19.00

Freitags:     14:00 – 19.00

Und so funktioniert es:

Leila ist eine physische Leihplattform für Gegenstände aller Art. Wie in einer Bibliothek kann man Mitglied werden und sich Dinge ausleihen. Um Mitglied zu werden, sollte man mindestens eine Sache in Leila einbringen – mit der Mitgliederanzahl wächst also auch der Pool an leihbaren Dingen. Neben dem physischen Leihladen ist es den Mitgliedern zusätzlich möglich, auf der Homepage die Verfügbarkeit der gewünschten Gegenstände zu überprüfen und diese gleich zu reservieren.

Für den Leihpool eignen sich besonders Gegenstände, die für spezielle Anlässe oder Situationen notwendig sind und nicht täglich gebraucht werden. So erweist sich das Konzept des Ausleihens als besonders sinnvoll für Sachen wie Werkzeuge, Campingzubehör, Reisebedarf (z.B. Steckeradapter), Gästebetten, nicht alltägliche Küchengeräte (Zuckerwatte- oder Eismaschine), Kinderkleidung und -spielzeug, Sportgeräte oder Gartengeräte. All diese Dinge kosten Geld und verbrauchen Ressourcen – beides kann durch Leila vermindert werden.

Um laufende Kosten wie Miete etc. zu bezahlen, gibt es einen Jahres-Mitgliedsbeitrag von 36/24 Euro (normal/ermäßigt) , das Ausleihen selbst ist in Folge kostenlos. Der Verein Leila ist nicht gewinnorientiert und möchte den Mitgliedern auch Einblick in Verwendung ihrer Beiträge bieten. Die finanziellen Mittel werden ausschließlich dazu verwendet, um den Leihladen sowie die laufenden Kosten zu sichern.

Ansprechpartner:

info@leihladen.at